Climax

Genre: Drama, Thriller

FSK: ab 16 Jahren

Darsteller: Sofia Boutella, Romain Guillermic, Souheila Yacoub, Kiddy Smile, Claude Gajan Maull, Giselle Palmer, Taylor Kastle, Thea Carla Temple, Lea Vlamos,…

Produzenten: Edouard Weil, Vincent Maraval, Brahim Chioua, Gaspar Noé, Richard Grandpierre,…

Regisseur: Gaspar Noé

 

Verleih: Alamode Film

Kinostart: 06.12.2018

 

Inhalt:

21 junge Tänzer sind bereit. Ein Tag noch, dann werden sie auf Tournee gehen, erst in Frankreich, dann in den USA. Vor der Abreise haben sie sich versammelt. Sie wollen zusammen tanzen. Sich näher kommen. Reden und feiern. Unablässig pumpt die Musik Beats in den Raum. Sangria fließt in Strömen. Die Stimmung ist bestens. Bis Selva eine Entdeckung macht: Jemand hat Drogen in die Drinks gemischt. Nach und nach beginnen sie zu wirken. Panik macht sich breit. Der Schuldige wird gesucht, ein kollektiver Horrortrip beginnt. Aus Angst wird Paranoia, aus unterschwelliger Aggression offene Gewalt, aus Zuneigung unkontrollierte Begierde. Die energetische Choreographie löst sich in Chaos auf. Die Tänzer taumeln, stolpern und tanzen weiter in höchster Ekstase bis zum Morgengrauen als die Polizei eintrifft und das ganze Ausmaß entdeckt...

 

Kritik:

Großartige Regieleistung von Gaspar Noé. Seine Filme sind eine körperlich spürbare Erfahrung, aber sie sind auch kompromisslos, berauschend und endlos faszinierend.

Zu Beginn fängt alles ganz langsam an, wie ein berührender Tanzfilm.

Mit „Climax“ wurde ein wahres Meisterwerk der Kinokunst erschaffen. Einerseits ist der Film verwirrend, auf der anderen Seite spricht der Film wiederum Tatsachen aus.

Tanzen befreit, durchs Tanzen kann man sich auch neu entfalten. Nicht zuletzt verbindet tanzen.

Der Film ist ein gutes Beispiel dafür, was passiert, wenn Drogen und Alkohol im Spiel sind. Sehr spannend, berührend und fesselnd mit erstklassigen und vor allem auch ernstzunehmenden Schauspielern. Der Film zeigt auf hochexplosive Weise die Auswirkungen von Alkohol und Drogen. Einzigartig dargestellt von allen Schauspielern, die mit dem Film wahre Schauspielkunst präsentieren.