CLEO

Genre: Komödie, Romantik

FSK: ab 6 Jahren

Darsteller: Marleen Lohse, Jeremy Mockridge, Max Mauff, Heiko Pinkowski, Andrea Sawatzki, Fabian Busch, Jean Pütz, Ben Münchow, Maximilian Befort, Folke Renken,…

Produzenten: Fabian Gasmia, Till Nowak, Urte Amelie Fink, Katja Lebedjewa

Regisseur: Erik Schmitt

 

Verleih: Weltkino Filmverleih

Kinostart: 25.07.2019

 

Inhalt:

Die verträumte Cleo fühlt sich ihrer Heimatstadt Berlin auf ganz besondere Weise verbunden. Ihr größter Wunsch ist es, die Zeit zurückzudrehen – mit Hilfe einer magischen Uhr, die von den legendären Gebrüdern Sass erbeutet wurde und seither verschollen ist. Die junge Frau hofft, mit ihr den frühen Tod ihrer Eltern verhindern zu können. Eines Tages begegnet sie dem Abenteurer Paul, der auf einem Hausboot lebt und eine Schatzkarte ersteigert hat. Gemeinsam begeben sie sich auf einen aufregenden Trip durch die pulsierende Großstadt, bei der Cleo nicht nur auf verrückte Typen und urbane Legenden trifft, sondern auch Paul langsam näher kommt. Angekommen im Untergrund Berlins muss sich Cleo die wichtigste aller Fragen stellen: Soll sie die Zeit überhaupt zurückdrehen?

 

Kritik:

CLEO“ ist ein Großstadtmärchen, dass mit viel Liebe zum Detail überrascht und mit großartigen Schauspielern, allen voran Marleen Lohse, überrascht, die sie sich auf eine ganz besondere Reise durch die Hauptstadt macht...

Zum einen ist „Cleo“ eine ganz besondere Vater-Tochter-Geschichte, in der es um die Suche nach der Zeit geht, zum anderen ist es ein Film, in dem es auch um Regeln geht und natürlich diese Regeln, die man sich gesetzt hat, auch zu befolgen. So ist z. B. die 1. Regel, dass man niemanden sich zu nahe kommen lässt.

Das wichtigste Thema in dem Film, um das es geht, dass man sich seinen Ängsten stellt und nicht vor ihnen davonläuft.

Die Botschaft des Films ist, dass man auch lernt Gefühle zuzulassen und auf sein Herz hört. Eine weitere wichtige Botschaft des Films ist das Vertrauen.

Ein Schatzsucher z. B. braucht den Sinn zu Vertrauen. Er muss natürlich auch mutig sein und so ist die zweite wichtige Botschaft, die die Geschichte übermitteln soll, dass man lernt mutig zu sein und sich im Leben auch mal was traut.

Der Abspann ist sehenswert und originell gemacht. Es ist also zu empfehlen bis zum Ende sitzen zu bleiben.

Auf alle Fälle ein Film für alle Erwachsenen, jung gebliebene Erwachsene, Jugendliche und all diejenigen, die einfach mal wieder träumen möchten. Alles in allem eine absolut rührende und ehrliche Geschichte mit einem wunderschönen Soundtrack.

Besonders toll mit anzusehen sind auch die Animationen, die in Gefühlen ausgedrückt werden, sind etwas ganz besonderes. Genau das macht dem Film zu einem ganz besonderen Highlight!

 

Zusammen mit Schauspielkollege Folke Renken und dem Regisseur Erik Schmitt kam Marleen Lohse am Abend des 30. Juli im Rahmen der "CLEO" Kinotour auch in die bayerische Landeshauptstadt wo sie den Film im Monopol Kino vorstellten.