Bohemian Rhapsody

Genre: Biografie, Drama

FSK: ab 6 Jahren

Darsteller: Rami Malek, Lucy Boynton, Aaron McCusker, Joseph Mazzello, Aiden Gillen, Tom Hollander, Gwilym Lee, Mike Myers, Ben Hardy,…

Produzenten: Graham King, Jim Beach, Robert De Niro, Bryan Singer, Roger Taylor, Brian May,...

Regisseur: Bryan Singer

 

Verleih: Twentieth Century Fox

Kinostart: 31.10.2018

 

Inhalt:

Bohemian Rhapsody ist eine fulminante Feier von Queen, ihrer Musik und ihrem außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury, der Klischees trotzte und mit Konventionen brach, um einer der beliebtesten Entertainer weltweit zu werden. Der Film verfolgt den meteorhaften Aufstieg der Band durch ihre kultigen Songs und ihren revolutionären Sound, ihren Fast-Untergang, als Mercurys Lebensstil außer Kontrolle gerät, und ihre triumphale Wiedervereinigung am Vorabend von „Live Aid“, einem Konzert, bei dem Mercury, konfrontiert mit einer lebensbedrohenden Krankheit, die Band bei einem der herausragendsten Konzerte in der Geschichte der Rockmusik anführt. Er zementierte damit das Vermächtnis einer Band, die immer mehr wie eine Familie war, und die bis heute noch Außenstehende, Träumer und Musikliebhaber inspiriert...

 

Kritik:

Bohemian Rhapsody“ erzählt die Geschichte wie Freddie Mercury und seine Bandmitglieder Brian May, Roger Taylor und John Deacon Queen gründeten. Es ist eine berührende Verfilmung über eine der erfolgreichsten und legendärsten Rockgruppen aller Zeiten. Die Musik von Queen wurde für „Bohemian Rhapsody“ sorgfältig ausgewählt und dezent in eine bemerkenswerte Geschichte verpackt. Die Songs sind gefühlvoll und mitreißend zugleich und werden noch in Jahrzehnten weltweit auf den Bühnen begeistern.

Großartige Aufnahmen und erstklassige Konzerteinspieler machen den Film zu einem echten Highlight der Filmgeschichte. Hoffentlich findet die Verfilmung nicht nur bei Queen-Fans Anklang, denn die Biografie ist so berührend erzählt, dass sie garantiert jeden zu Tränen rührt.

Für den Film wurden natürlich nicht nur die großen Klassiker wie „We Will Rock You“ ausgewählt, sondern auch all die Songs, die Queen zu dem gemacht haben was sie sind, eine legendäre Rockgruppe, die immer in den Herzen ihrer Fans bleiben wird. Wahre Fans kennen die Lieder natürlich alle, ganz gleich ob „Somebody To Love“, „Killer Queen“ oder „I Want To Break Free“. Kein Song, der der Band geholfen hat, so beliebt zu werden, darf in der außergewöhnlichen Biografie fehlen.

All diese Songs, aber natürlich auch die Knaller, wie z. B. „We Are The Champions“ gehören zu der Queen-Ära dazu. Durch all diese Songs gelang der Band ein beispielloser Erfolg, der Freddie zu einem der beliebtesten Entertainer weltweit machte.

Der Film begleitet Queen, während sie Hit über Hit produzieren, die Musikcharts anführen und dabei ihre Musik immer weiterentwickeln.

Die Biografie wirft aber auch einen Blick hinter die Kulissen, dort wo Freddie mit seiner inneren Zerrissenheit zu kämpfen hat. Der aus Sansibar stammende Parse sucht unablässig nach seinem Platz in der Welt, während der gleichzeitig versucht, sich in einer Gesellschaft, die in Stereotypen und Erwartungen gefangen ist, mit einer Sexualität zu arrangieren, die er selbst kaum definieren kann. Er wagt es, sich zu widersetzen, wofür er auch den Preis dafür zahlen muss.

Der Film erzählt auch von Freddie und seiner Trennung von Queen und wie er versucht hat, eine Solo-Karriere zu starten bis hin zur spektakulären Wiedervereinigung von Queen.

Manch einer setzt vielleicht andere Erwartungen in die Biografie und geht in den Film, in der Hoffnung einen reinen Musikfilm zu sehen. Der wird dann zwar ein wenig enttäuscht sein, denn tatsächlich spielt in der Biografie die Entstehungsgeschichte bis hin zur Wiedervereinigung eine Rolle, die von den legendären Hits abgerundet wird. Auf alle Fälle ist „Bohemian Rhapsody“ aber eine traumhaft schöne Geschichte mit allem was ein Queen-Fan wissen sollte. Der Film zeigt aber auch deutlich, dass Queen nicht nur mit den Blockbustern, wie „We Will Rock You“ zu dem geworden sind, was sie sind. Dazu zählen auch die vielen anderen, nicht so bekannten Songs, wie „I Want To Break Free“, „Radio Ga Ga“, „Hammer To Fall“, „Don´t Stop Me Now“ und „Mama“. Letzterer verleiht im Film Gänsehaut und rührt zu Tränen...

 

Für alle Queen-Fans haben wir nun noch ein kleines Gewinnspiel! Ihr habt nun bei uns die einmalige Gelegenheit 2mal 2 Kinotickets, 2mal den Original Soundtrack zum Film und 4 Filmplakate zu gewinnen. Was ihr tun müsst? Einfach weiterlesen und die Gewinnspielbedingungen erfüllen...

 

So kannst Du mitmachen…

 

1. Like unsere Seite Events For You!

2. Like diesen Beitrag!

3. Teile diesen Beitrag!

 

Und ganz wichtig, beantwortet die folgende Frage:

 

Wann und bei welchem Konzert fand die spektakuläre Wiedervereinigung von Queen statt?

 

Unter allen Teilnehmern, die bei diesem Beitrag und unserer Seite bis 12. November auf „Gefällt mir“ geklickt haben und die Frage per Mail an redaktion@event-magazin.eu geschickt und richtig beantwortet haben, werden die Gewinner ausgelost.

Kommentieren und Teilen ausdrücklich erwünscht!!! Wer was gewinnt, entscheidet die Glücksfee!

 

Alle Gewinnspiele richten sich nur an die Fans unserer Seite. Also nicht vergessen, vorher unsere Seite zu liken! Mit der Teilnahme akzeptierst Du unsere Teilnahmebedingungen! Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück und drücken Euch auf alle Fälle die Daumen! Es kann jedoch nur pro Person und Haushalt eine Teilnahme berücksichtigt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Die Gewinner werden nach dem Einsendeschluss per Mail benachrichtigt!