Beckenrand Sheriff

Genre: Komödie

FSK: ab 6 Jahren

Darsteller: Milan Peschel, Dimitri Abold, Sebastian Bezzel, Rick Kavanian, Gisela Schneeberger, Johanna Wokalek, Sarah Mahita, Rocko Schamoni, Thomas Mraz, Frederic Linkemann, Sebastian Gerold, Bless Amada, Thomas Schmauser,…

Produzenten: Robert Marciniak, Julia Rappold, Marcus H. Rosenmüller

Regisseur: Marcus H. Rosenmüller

 

Verleih: LEONINE Filmverleih

Kinostart: 09.09.2021

 

Inhalt:

Zu alt, zu teuer und nicht mehr tragbar! Das Freibad in Grubberg muss geschlossen werden, findet die Bürgermeisterin. Die Chance für Bauherr Albert Dengler: Die freie Fläche bietet jede Menge Platz für neue Wohnungen. Dafür würde er das alte Bad sogar kostenlos abreißen. Doch die beiden haben die Rechnung ohne Karl gemacht. Denn er ist hier nicht nur der Bademeister, er ist der Schwimmmeister, der Beckenrandsheriff! Seit über 30 Jahren und daran soll sich gefälligst auch nichts ändern! Um das Freibad zu retten, müsste ein Bürgerbegehren her. Doch woher soll Karl die benötigten 600 Unterschriften kriegen? Nicht mal die wenigen verbliebenen Badegäste sind gut auf ihn zu sprechen. Vor allem mit Dr. Rieger legt er sich ständig an. Der schafft es aber auch einfach nicht, vom 5-Meter-Turm zu springen – und der Sprungturm ist ja schließlich kein Stehturm! Selbst Sali, der nigerianische Bademeister-Azubi, ist besser integriert als Karl, obwohl er eigentlich nur so schnell wie möglich aus Deutschland raus und nach Kanada möchte. Erst als Sali Lisa kennenlernt, eine Ex-Profi-Schwimmerin, die heimlich nachts ihre Runden im Freibad zieht, wird´s kompliziert. Soll er doch lieber in Deutschland bleiben und Karl helfen? Und mit dem Freibad auch Lisas Zufluchtsort retten?

 

Kritik:

„Beckenrand Sheriff“ ist die neue Komödie von Erfolgsregisseur Marcus H. Rosenmüller. Er hat mal wieder eine turbulent-berührende Geschichte über Freundschaft, Toleranz, Glück und Zusammenhalt geschaffen. Es ist aber auch eine tiefsinnige und zugleich leichte und lustige Hymne auf das Leben und die Liebe, aber auch ein etwas anderes Flüchtlingsdrama mit jeder Menge Humor und einer ehrlichen Geschichte.

Die Geschichte thematisiert auch die Machenschaften und Intrigen der Politiker und zeigt, wie weit man geht, um Macht zu ergreifen.

In der Thematik geht es auch ums Schwimmen lernen und das es mit dem Schwimmen lernen nur klappt, wenn man im Wasser nicht seinen Feind sieht.

Die Thematik sagt auch aus, dass man nicht aufgeben, sondern um etwas kämpfen muss. Es geht aber auch darum, dass alle Menschen gleich sind, egal ob Einheimischer oder Geflüchteter. Wenn ein Flüchtling vollständig integriert ist, so sollte man ihn nicht einfach abschieben, sondern ihm eine Chance geben. Schließlich hat jeder eine Chance verdient, auch Flüchtlinge!

Alles in allem eine rundum gelungene Komödie, die sich lohnt bis zum Ende des Abspanns sitzenzubleiben, da man sonst wunderschöne Kinderaufnahmen der Schauspieler verpasst.

Nicht zuletzt geht es aber auch ums Kämpfen und das man sich für etwas, was einem am Herzen liegt, einsetzt.

Eine wichtige Botschaft für alle Nichtschwimmer: Um Schwimmen zu lernen, muss man dem Wasser in die Augen schauen.

Großartige besetzt mit einem herausragenden Cast, die man gar nicht alle einzeln aufzählen möchte, da sie alle miteinander mit großartigen schauspielerischen Leistungen brilliert haben. Nicht nur Milan Peschel als Schwimmmeister, Gisela Schneeberger als großartige Bürgermeisterin oder Sebastian Bezzel als fürsorglicher Vater und korrupter Bauunternehmer.

 

Am Abend des 1. September feierte die unterhaltsame Komödie von Marcus H. Rosenmüller in der Astor Film Lounge im ARRI Kino in Anwesenheit aller Schauspieler eine gelungene und umjubelte Premiere mit tosendem Applaus…