Abseits des Lebens

Genre: Drama

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Robin Wright, Demian Bichir, Sarah Dawn Pledge, Brad Leland, Kim Dickens, Warren Christie, Finlay Wojtak Christie, Jordan Bullchield, David Trimble,…

Produzenten: Allyn Stewart, Lora Kennedy, Leah Holzer, Peter Saraf, Robin Wright,…

Regisseurin: Robin Wright

 

Verleih: Universal Pictures International Germany GmbH

Kinostart: 05.08.2021

 

Inhalt:

Edee ist eine Frau, die nach einem schmerzhaften Verlust alle Brücken hinter sich abbricht und in ein neues Leben in der Einsamkeit der Rocky Mountains beginnt, in einer gnadenlosen Umgebung, die nichts verzeiht.

Gerade noch rechtzeitig wird sie von einem einheimischen Jäger gefunden, der sie rettet und ihr beibringt, wie man jagt und in der rauen Wildnis überlebt. Doch wie sie mit den schmerzhaften Erinnerungen, die sie umtreiben, weiterleben soll, kann sie nur selbst herausfinden…

 

Kritik:

„Abseits des Lebens“ ist die eindringliche und berührende Geschichte einer jungen Frau, die in die Einsamkeit aufbricht.

Robin Wright ist nicht nur ein beeindruckendes Regie-Debut gelungen, sie brilliert auch vor der Kamera in der Rolle der jungen Frau, die den Boden unter den Füßen verloren hat und nach einem Sinn und einer Rückkehr ins Leben sucht.

Wunderschöne und romantische Aufnahmen in der atemberaubenden Wildnis der kanadischen Rocky Mountains.

Es ist ein Film über das „Danach“ eines schweren Verlustes, über eine Frau, die sich nichts schenkt, über Wege, die man gehen muss, und Orte, die dein Leben verändern können.

Wunderschöne, berührende Countrymusik rundet den ehrlichen und berührenden Film ab. Ein Highlight des Films sind auch die beeindruckenden Landschaftsaufnahmen.

Der Film thematisiert auf beeindruckende und einfühlsame Weise das Leben auf dem Land und wie es ist, wenn man ganz auf sich alleingestellt ist.

Er präsentiert, wie man sich alleine in den Bergen verhalten muss, um zu überleben.

Ein Roadtrip in den Bergen, der sehr berührend ist und präsentiert, was man alles braucht und wissen muss, um zu überleben.

Der Film geht an die Grenzen und es wird auf beeindruckende Weise gezeigt, wie schnell sich das Wetter in den Bergen verändert. Erst sonnig warm und wenige Sekunden später kann schon das heftigste Unwetter herbeiziehen.

Großartige und einfühlsame Leistungen von Robin Wright, die mit dem Film ein einzigartiges und gelungenes Regiedebut feiern darf und nicht zuletzt auch in ihrer Rolle als Einzelkämpferin in den Bergen brilliert.