The Band Perry für vier Konzerte in Deutschland



Mit ihrem neuen Album „Pioneer“ im Gepäck kam das Geschwister Trio auch nach München, wo sie die Countryfans im ausverkauften Strom ins Schwärmen versetzten.

Bevor es aber soweit war und die Band aus Tennessee die Bühne betrat, kam erst noch eine junge Nachwuchskünstlerin auf die Bühne. Die kanadische Sängerin Lindsay Ell, die ebenfalls in der Heimat von The Band Perry zuhause ist, lieferte eine sensationelle Countryshow mit Liedern die das Herz begehren. Neben ihrer 1.Single „Trippin´ On Us“ durfte auch der Michael Jackson Cover „The Way You Make Me Feel“ nicht fehlen. Lindsay Ell begeisterte 30 Minuten im Vorprogramm mit einer großartigen Mischung aus Uptempo-Songs und berührenden Balladen.

Das Konzerthighlight für alle Altersklassen, an dem sogar Kinder im Alter von 7 Jahren teilnahmen, sorgte für großen Andrang und von allen Seiten für Begeisterung.

Angefangen hat alles im Jahr 2005, als sich die drei Geschwister zur Band Perry zusammenschlossen und gemeinsam auf Tour gingen. Kimberly Perry, die ältere der drei Geschwister gründete schon mit 15 Jahren ihre erste Band. Später folgten auch die beiden jüngeren Brüder mit einer eigenen Band.

Im Jahr 2008 wurde Bob Doyle, der Manager von Garth Brooks auf die drei Geschwister aufmerksam, der sie ins Aufnahmestudio holte. Ein Jahr später gelang ihnen dann der Durchbruch mit ihrer Debütsingle „Hip To My Heart“. Der Song durfte natürlich auch auf ihrem ersten München Konzert am Freitagabend nicht fehlen.

Auch die zweite Veröffentlichung „If I Die Young“ präsentierten sie den Countryfans im Münchner Strom-Club. Mit dieser Nummer begeisterten sie allerdings nicht nur die anwesenden Countryfans, sondern auch alle anderen Konzertbesucher, die zu dem Konzerthighlight erschienen sind.
Mit diesem Song wurden sie im Jahr 2011 bei den Grammy Awards nominiert und ihr Debüt-Album wurde in den USA mit Platin für eine Million verkaufte Einheiten ausgezeichnet.

Das Konzert bewies auch wieder einmal, dass die Fans in München der Countrymusik verfallen sind. Neben Gastmusikern von örtlichen Bands konnte man auch zahlreiche Fans mit Cowboyhüten entdecken.

Neben wunderschönen Balladen, die das Herz berühren, spielten sie auch Coversongs. So auch den tollen und gefühlvollen Titel „I Will Always Love You“ von Whitney Houston, den sie u. a. im Jahr 2011 auf einer Countrymusik Veranstaltung beim „Weißen Haus“ gespielt haben. Der Gospel-Song „Amazing Grace“ in einer wahnsinnig berührenden Version brachte Gefühle unter die Konzertbesucher, bei der einem fast die Tränen kamen.

Im Strom-Club feierten die Geschwister einen sensationellen Tourabschluss und wie man bei dem Konzert mal wieder gemerkt hat, ist in München in Sachen Countrymusik Nachholbedarf angesagt. Nach der Schließung des Oklahoma Saloons durch den plötzlichen Tod von dem Inhaber, gibt es in München nur noch ein Lokal, in dem Countrymusik gespielt wird. Es war also deutlich zu spüren, dass die bayerischen Countryfans süchtig nach einem solchen Livekonzert, dass sich in in drei Worten zusammenfassen lässt, sind: Toller Sound – gute Stimmung – ein einzigartiges Konzert!

Ausdrucksstarke Stimmen, die für große Gefühle sorgen, werden von einer hervorragenden Instrumentenführung begleitet. Die Musiker beweisen mit tollen Gitarrensolos, einem sensationellen Spiel an der Fiddle, den Drums und nicht zuletzt auch an der Bassgitarre das sie Top-Stars sind.

„Eine Country-Ära geht zu Ende?“ Das kann man in München nicht gerade behaupten, denn das was die Geschwister auf dem ausverkauften Tour-Abschlusskonzert in München geliefert haben, war
handgemachter Sound für Fans von gut gemachter Countrymusik mit Ausflügen ins Pop-Genre.

Als die Band um kurz vor 23 Uhr aufhören wollte, wurden sie mit lauten Zugaberufen zum Weiterspielen aufgefordert. Mit ihren größten Hits schlossen sie eines der spektakulärsten Konzerthighlights des Jahres. Die Fans klatschten kräftig mit und zum Schluss wurden die Anhänger der Countrymusik noch mit einer kleinen musikalischen Einlage in Richtung AC/DC überrascht, womit sich die Band dann auch verabschiedet hatte.

 



Fotos von dem wohl größten Konzerthighlight in München gibt es genau hier http://www.pictrs.com/fotoagentur-schoenberger/4108046?l=de&page=1 !