Rockröhre Claudia Cane tritt im Support-Programm von Richie Sambora auf

Richie Sambora ist ein großartiger Musiker. Er ist aber auch ein grandioser Gitarrist, der nicht nur in der Band von Bon Jovi aktiv ist. Auch solo ist er ein großartiger Musiker, der seit mittlerweile 30 Jahren auf der Bühne steht.

Auch die Fans von ihm sehen in ihm einen exzellenten Musiker, der nicht nur auf der Bühne eine tolle Figur abgibt. Kein Wunder also, dass die ersten Fans schon einen Tag vorher in München ankamen, damit sie die ersten sind, die in die Halle eingelassen werden. Immer mehr Fans versammelten sich vor dem Kesselhaus in München und etwa eine Stunde vor Einlass war die Schlange der wartenden Fans so lange, dass sie beinahe bis zur nahegelegenen U-Bahn gereicht hätte. Unter den Fans waren alle Altersgruppen vertreten. Das Publikum war aber ein vollkommen anderes, als wenn Richie mit Jon Bon Jovi auf der Bühne stehen würde. Als die Türen geöffnet wurden, herrschte dichtes Gedränge, denn alle wollten ganz nah an der Bühne stehen. Schließlich soll sich die weite Reise, die so manch einer auf sich genommen hat, auch lohnen.

Der Freitagabend (20. Juni) wurde mit einem echten Urgestein eröffnet. Zusammen mit ihrem Gitarristen kam Claudia Cane im Münchner Kesselhaus auf die Bühne. Sie präsentierte den zahlreichen Fans von Richie Sambora mit ihrer rauchigen Stimme ein erstklassiges Supportprogramm und brachte mit Songs von Janis Joplin und Tina Turner die Menge so richtig zum Kochen. Mit letzterem, nämlich dem Titel „Simply The Best“ verabschiedete sich die Münchnerin von dem Publikum. Claudia Cane weiß wie sie ihr Publikum anheizt. Für sie ist ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen, da es für die Rocksängerin eine Premiere war, im Vorprogramm von Richie Sambora für Stimmung zu sorgen. Cane schaffte es auf Anhieb, dass ihr die Fans zu Füßen lagen. Sie sang sich wahrhaftig in die Herzen der Richie Sambora – Fans.

Nach einem kurzen Umbau ging es auch direkt weiter mit dem Künstler, wegen dem die Besucher zum Teil weite Strecken auf sich genommen hatten. Richie Sambora betrat die Bühne. Zuerst kam er alleine und dem Titel „Song For You“ auf die Bühne. Kaum war er auf der Bühne, gingen die ersten Hände nach oben und die Handykameras wurden gezückt. Als dann die ersten Takte zu „Burn That Candle Down“ erklangen und die Band von Richie Sambora auf die Bühne kam, war im Publikum kein Halten mehr. Sensationelle Stimmung machte sich im Kesselhaus breit, alle sangen sie mit und feierten eine spektakuläre Rockparty.

Nachdem aber unter den Richie Sambora Fans auch vereinzelte Fans von Bon Jovi waren, ließ er es sich nicht nehmen, ein paar Songs aus dem Repertoire von Bon Jovi zu spielen. Darunter auch „I´ll Be There For You“ und „These Days“. Mit letzterem verabschiedete er sich gut gelaunt von dem sensationellen Münchner Publikum. Zeit für eine Zugabe gab es aber noch, denn dafür hatte sich Sambora etwas ganz besonderes einfallen lassen. Zu dem Bon Jovi – Klassiker „Lean On Me“ holte er sich nicht nur Claudia Cane, die Rocksängerin, die das Münchner Konzert eingestimmt hatte, auf die Bühne, sondern auch die Supports seiner anderen Konzerte. Darunter auch „Lilit & The Man In Grey“, „The Raygun Rebels“ und „Slide & Ride“. Mit „Living On A Prayer“ wurde das Wahnsinns Konzerthighlight in München abgerundet und es besteht kein Zweifel. Richie Sambora hat es sich wahrhaftig verdient, dass er im Jahr 2009 in die Songwriters Hall Of Fame aufgenommen wurde.

Zu erwähnen ist aber auch sein großes soziales Engagement, denn neben seiner Musik unterstützt er auch wichtige Organisationen, die sich hilfsbedürftigen Menschen, dem Umweltschutz, aber auch Tieren widmen.

Nach dem Konzert ist vor dem Konzert und so beglückte Richie Sambora nach dem Konzert noch zahlreiche seiner Fans mit persönlichen Fotos und Autogrammen.