Knorkator waren mal wieder zu Gast in der bayerischen Landeshauptstadt

 

Es war voll, es war heiß, aber es war auch bombastisch gut. Das Konzert von Knorkator war ein grandioses Konzerthighlight für kleine und große Fans der Berliner Rockgruppe. Sie sind eine etwas andere Punkrockband, aber nicht irgendeine Band, die schön brav auf der Bühne steht. Nein, sie mischen sich u. a. zum Pogen auch unter das Publikum, lassen sich über den Köpfen ihrer Fans tragen und ziehen sich vor ihren Fans aus, wofür es aus dem Publikum, besonders von den weiblichen Fans, Begeisterungsrufe gab.

Das Backstage in München kochte am Freitagabend. Knorkator spielten vor vollem Haus. Es herrschte großer Andrang. Zuletzt konnte man sie im Jahr 2011 an gleicher Stelle erleben. Damals im Rahmen ihrer „Ü77“ Tour.

Dieses Mal kamen sie mit ihrem aktuellen Album „We Want Mohr“ nach München. Was die einen als Unsinn empfinden, betrachten ihre Fans als grandios und die vulgär-satirischen Texte werden zu tonnenschwerem Rock gesungen.

Der Gesang von Stumpen alias Gero Ivers kommt nicht von irgendwoher. Schließlich hat er eine klassische Gesangsausbildung. Sein Bandkollege Alf Ator bedient die Tasten oder fährt mit dem Rollator über die Bühne. Auch andere „Haushaltsutensilien“ werden von ihm bedient.

Die meiste Band der Welt“, wie sich Knorkator gerne nennen, stehen zu den Texten ihrer Songs. Wer die Band kennt, weiß das sie zu der Musik stehen, die sie machen. Das ist auch gut so, denn sonst würde es längst nicht mehr so lustig und voller Power zugehen. Auf dem Konzert wurde bis zum Abwinken getanzt. Wer von sich gedacht hätte, er würde schon längst zum alten Eisen gehören, tanzt wie kein anderer.

Neben einer brillanten Bühnenshow und hervorragenden Instrumentenführungen überzeugen die Berliner mit einem erstklassigen Gesang. Die Fans waren an dem Abend im Münchner Backstage am Toben. Vom ersten Song an gingen die Hände nach oben und wer keine Lust zum pogen hatte, der brachte Stimmung mit kreischen und klatschen in die Halle.

Trocken nach Hause gegangen ist an dem Abend garantiert keiner, denn die Begeisterung und Tanzfreude war enorm groß, so dass alle Besucher ins Schwitzen kamen.

 

Fotos von dem Konzertabend gibt es genau hier https://www.pictrs.com/fotoagentur-schoenberger/9268309/knorkator-waren-mal-wieder-zu-gast-in-der-bayerischen-landeshauptstadt?l=de !