Grandiose Stimmung beim Münchner Konzert mit „Die Happy“

So muss es sein. Strahlender Sonnenschein und ein wahrhaftig gelungenes Konzert mit zwei hochkarätigen Bands. Genauso starten in Bayern die Schulferien.

Angefangen hat am 11. April im Backstage alles mit der Kölner Band „Parka“, die im Bereich des deutschsprachigen Rock für Begeisterung sorgt und auch die Münchner Fans sofort mitrissen.

Neben zahlreichen rockigen Titeln spielten sie auch leicht angehauchte Balladen und man merkte der Band die Entwicklung sofort an, die sie über die Jahre hinweg gemacht haben. Sie präsentierten neben älteren Songs auch Titel aus dem Debüt-Album „Auf die guten Zeiten“. Dieser Titel durfte an dem Abend in München genauso wenig fehlen, wie Songs wie „Eins“, „Kaputt“ und „Radar und Echolot“, mit denen sie das Publikum sofort auf ihre Seite zogen.

Zum Abschluss des Abends durften die Fans sogar noch ein kleines Tanzsolo auf der Bühne erleben und entgegen dem Titel „Ich kann nicht tanzen“ ging es bei Fly ganz schön zur Sache.

Nachdem sie die Bühne nach dem kurzen, aber dennoch sensationellen Supportprogramm verlassen hatten, wurde diese in wenigen Minuten umgebaut. Kurze Zeit später ging es also weiter mit dem Hauptact des Abends und die Musiker, allen voran Marta Jandova, stürmten auf die Bühne. Vom ersten Song „Hypnotized“ heizten sie den zahlreichen Fans kräftig ein. Die Stimmung war grandios und den Fans war anzumerken, dass sich nach dem Konzert sehnten. Die Band überzeugte mit grandioser Rockmusik, Gitarren- und Schlagzeugsolos, sowie Songs aus Anfangszeiten der Band und neueren Songs. Die Fans sangen bei allen Songs, ganz gleich ob „Not The Kind Of Girl“, „Big Boy“, „Rebel“, „Peaches“, „Good Things“ und „Goodbye“, textsicher mit. Mit letzterem verabschiedete sich die Band um Marta Jandova von dem Münchner Publikum. Nicht aber ohne für drei Zugaben zurück auf die Bühne zu kommen. Natürlich durfte auch der Song „Everlove“ nicht fehlen, mit dem die Band noch einmal zum Mitsingen aufforderte.

In den Songs geht es um die ewige Liebe, aber auch um Trennung, Hass und Krieg. Rockige Songs wechselten sich mit ruhigeren ab und so brachte die Band auch gefühlvolle Stimmung ins Münchner Backstage.

 

 

Fotos von dem Konzert in München gibt es genau hier https://www.pictrs.com/fotoagentur-schoenberger/1796974?l=de&page=1 !