Dispatch Skulls treffen auf dem Tollwood-Festival auf Chris de Burgh

Eigentlich hat ja Mr. Chris de Burgh keine Vorgruppe. Das änderte sich dennoch, denn pünktlich um 16.30 Uhr gab es im Andechser Biergarten mit der Münchner Countryrockband „Dispatch Skulls“ ein kleines Highlight. Quasi als Anheizer für das Konzert am Abend in der Musik-Arena.

Die Münchner Countryrockband präsentierte traditionelle Countrymusik, rockige Titel, aber auch eigene Stücke. Neben Filmmusik aus dem Film „Ein ausgekochtes Schlitzohr“ durfte auch der Song „18 Wheels“ nicht fehlen, aus dem der Bandname der drei Musiker entstanden ist.

Sie brachten fast 2 Stunden gut gemachten Countrysound auf die Open Air Bühne im Olympiapark und verabschiedeten sich in einem sensationellen Finale mit einer gelungenen Mischung aus Country und Musik aus der Schlagerecke. Sie vermischten die Songs „Folsom Prison Blues“ und „Schickeria“ miteinander und im Publikum war deutliche Partystimmung zu erkennen.

Etwa 30 Minuten später stand dann ein Bühnenwechsel an. Es ging vom Andechser Biergarten in die Musik-Arena, wo pünktlich um 19 Uhr der irische Sänger Chris de Burgh mit einem Deutschland-Schal auf die Bühne kam. Seine Hommage an die deutsche Nationalmannschaft für die gewonnene WM.

Wer sich die Band von Chris de Burgh genauer angeschaut hat, dem wird sicherlich sofort aufgefallen sein, dass er einen Special Guest mit dabei hatte. Neil Taylor begeisterte an der Gitarre mit großartigen Gitarren-Solos.

Chris de Burgh hatte all seine Hits im Gepäck dabei. Da wären z. B. „Missing You“, „High On Emotion“ und „Don´t Pay The Ferryman“. Fehlen durfte aber auch sein größter Hit „Lady In Red“ nicht.

Rundum also ein wirklich gelungenes Konzert, dass bei den zahlreichen Konzertbesuchern sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

 

Fotos von den Konzerten - Dispatch Skulls und Chris de Burgh - gibt es genau hier https://www.pictrs.com/fotoagentur-schoenberger/8569491/dispatch-skulls-treffen-auf-dem-tollwood-festival-auf-chris-de-burgh?l=de !