Burschenverein Ismaning feiert mit einem grandiosen Rockabend 120-jähriges Jubiläum

Seit mittlerweile 120 Jahren gibt es ihn, den Burschenverein Ismaning. Das ist natürlich ein Grund zum Feiern und so lud der Burschenverein zum Auftakt am 17. Juli mit einem sensationellen Jubiläumsprogramm ein.

Eröffnet wurden die Feierlichkeiten durch den 1. Vorstand vom Burschenverein, Alexander Lutz und Bürgermeister Dr. Alexander Greulich, der gekonnt das erste Fass, in Anwesenheit der stellvertretenden Landrätin Annette Gansmüller-Maluche, der 3. Bürgermeisterin Luise Stangl, dem Landtagsabgeordneten Nikolaus Kraus und den Gemeinderäten Andreas Schätz und Reiner Knäusl, anzapfte.

Musikalisch ging es danach weiter mit der Band „United Crash“, die mit erstklassigem Rock und Hardrock das Publikum auf eine Reise in die Vergangenheit einluden. Neben „Sweet“ hatten sie auch Songs von ACDC im Repertoire und brachten das Zelt zum Abschluss ihres kurzen Support-Acts mit „Highway To Hell“ so richtig zum Kochen. Für manche Besucher war das Konzert von „United Crash“ das Highlight des Abends. Vereinzelte Jubiläumsgäste verließen bereits nach dem Support das Festzelt, weil sie nur wegen der Münchner Band nach Ismaning gekommen sind.

Im fließenden Wechsel ging es dann lautstark und mit viel Nebel weiter mit J.B.O., die die "Hütte" mal wieder voll im Griff hatten und spätestens beim dritten Lied hielt es nur noch wenige Besucher auf den Plätzen aus. Die Bänke waren also leer und die Fans standen dicht an dicht an der Bühne. J.B.O. ließen es sich nicht nehmen, Songs aus dem im August erscheinenden Album zu spielen. Natürlich hatten sie auch ihre alten Klassiker im Gepäck mit dabei und so war es ein rundum gelungener Konzertabend aus einer bunten Mischung an Songs, wie z. B. „Im Verkehr“, „Gänseblümchen“, „4 Finger für ein Halleluja“ und „Death Is Death“ und weil die Bundeskanzlerin an dem Tag ihren 60. Geburtstag feierte, ließen sie sich ein Ständchen nicht nehmen. Musikalisch gratulierten sie der Kanzlerin mit „Hose runter“, bevor sie sich wieder ihren Fans widmeten.

J. B. O. ist die Antwort der Franken auf gut gemachten Rock und Heavy Metal und so ließen sich die Musiker natürlich auch nicht nehmen, ein paar Zugaben zum Besten zu geben. Darunter auch „Schlumpfozid im Stadtgebiet“ und „Frauen“. Letzteren spielten sie in erster Linie für die zahlreichen weiblichen Besucher, die den Weg zu der hervorragenden Jubiläumsparty nach Ismaning gefunden hatten.

 

 

Fotos von dem Konzerthighlight gibt es genau hier https://www.pictrs.com/fotoagentur-schoenberger/774273?l=de&page=1 !