Wingenfelder - "Sieben Himmel Hoch"

Die Köpfe von „Fury In The Slaughterhouse“ präsentieren sich mit ihrem neuen Album „Sieben Himmel hoch“ so persönlich wie noch nie. Es ist ihr mittlerweile 4. Studioalbum, mit dem sie direkt auf Platz 9 in den offiziellen Deutschen Albumcharts eingestiegen sind.

Die Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder sind nicht nur die Köpfe der Band „Fury in the Slaughterhouse“. Seit 2010 nehmen sie ihre Fans auch auf die Reise zu ihren wunderbaren Geschichten über das Leben und die Suche nach der Wahrheit zwischen den Dingen mit.

Auf dem neuen Album „Sieben Himmel hoch“ sind sie so persönlich wie noch nie, aber ohne die ewig gleichen Innenansichten. Vielmehr geht es ums Außen und um Sichtweisen, die zwar dem Alter entsprechen, aber auch den Zeigefinger anderen überlassen.

Thematisch sind die Texte ganz einfach: Es geht um die Sehnsucht nach Freiheit, aber auch um Aufbruchsstimmung und dem wohligen Gefühl, endlich angekommen zu sein. So ist ein Album herausgekommen, dem man in jedem Takt, in jeder Zeile anhört, dass alle Lust darauf hatten. Das Album bedient sich völlig unverkrampft der verschiedenen Ideen und Einflüsse der mitwirkenden Musiker und bewegt sich wie selbstverständlich zwischen den musikalischen Genres Reggae und Dance. Mal mit leiseren Tönen, mal mit lauten Vollgasgitarren. Wenn man genau hinhört, kann man auch Instrumente wie Cellos, Violinen und Posaunen heraushören.

 

Fazit:

Es ist wieder einmal ein abwechslungsreiches Album mit wundervollen Texten. Die Songs werden garantiert vom ersten Ton an begeistern. Mit ihrem neuen Album können die Brüder „Wingenfelder“ auf „Sieben Himmel Tour“ in 26 deutsche Städte. Auch in München machen die beiden Brüder im Rahmen ihrer Tour Halt wo sie am 8. November 2018 im Ampere für gefühlvolle Stimmung sorgen werden.

Die Songs, die sich in der Pop- und Rockmusik orientieren, sind hervorragend produziert und sorgen garantiert bei allen Liebhabern von gut gemachter Musik für Begeisterung.

Alles in allem ist „Sieben Himmel Hoch“ ein großartiges Album, auf dem sich schnellere Songs mit Balladen abwechseln. Es ist eben Musik für´s Herz, aber auch für die Seele, eben Musik die berührt. Die Brüder beweisen mit diesem Album wieder einmal, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören.