Michael Hirte - "Ave Maria: Lieder für die Seele"

Michael Hirte kennt die Höhen, aber auch die Tiefen des Lebens. Er kennt es zu lachen, weiß was es heißt geliebt zu werden und hat auch schon geweint. Er ist aber immer wieder aufgestanden und vor allem hat er auch nie den Glauben an sich verloren. Es wäre auch nie für ihn in Frage gekommen, dass er irgendwas, was er angefangen hat, aufgibt und so zeigt er mit seiner neuen CD und mit 15 wunderschönen Liedern, dass es immer weiter geht und welche Kraft in einem Menschen steckt. Es ist Kraft, die der Mundharmonikaspieler mit seinen Liedern an seine Fans weitergibt.

Deshalb war es ihm auch wichtig, „Ave Maria“ noch einmal aufzunehmen. Mit diesem Song hat für Michael Hirte vor knapp zehn Jahren alles begonnen. Deshalb wollte er den Titel dieses Mal unbedingt in A-Dur, der Originaltonart von 2008, aufnehmen. Als er diesen Song im Tonstudio spielte, kam das Gefühl auf, er würde wieder beim Supertalent auf der Bühne stehen...

In diesem Jahr feiert Michael Hirte sein „Supertalent-Jubiläum“. 2018 ist für Hirte ein ganz besonderes Jahr und auch ein Anlass zum Innehalten und Zurückschauen.

In all den Jahren hat sich Michael Hirte nicht verändert. Er ist noch immer der bescheidene Mann und ein hilfsbereiter Mensch, der seinen Kern, seine Großherzigkeit und seine Seele bewahrt hat.

Bei einer Veranstaltung lernte er Nino de Angelo kennen. Diese Begegnung und Verbindung, die aus einem spontanen A cappella-Duett bei einer Veranstaltung geboren wurde, hat sich tief eingeprägt. Deshalb hat er für sein neues Album auch den Hit „Jenseits von Eden“ mit viel Hingabe in die Sprache seiner Mundharmonika übersetzt. Beim Anhören dieses ausdrucksstarken Instrumentalstücks, verfliegt jeder Zweifel. Die positive Lebenseinstellung von Michael Hirte steckt an...

 

Fazit:

Ein Album, dass man immer wieder anhören kann. Da braucht es keinen besonderen Anlass um die CD zu hören. Die Songs sind einfühlsam, aber auch berührend und nicht zuletzt geht jeder einzelne Song ins Herz. Wer die CD bzw. die „Lieder für die Seele“ noch nicht erworben hat, dem sei sie wärmstens ans Herz gelegt. Ein Album für Verliebte, aber auch für Musikliebhaber von guter und handgemachter Musik!