Lesch/Imgrund – „Trost der Physik: Gedanken eines Abgestürzten“

Der Physiker Tom hätte seinem Leben gern vor dem Absturz seines Flugzeuges ein Ende gesetzt. Nun findet er sich unversehrt auf einem Tragflächenteil durch den Atlantik schwimmend wieder. Er ist auf sich alleine gestellt und muss seinem Schicksal in die Augen schauen. So versucht er sich vor dem Wahnsinn zu retten und wagt zu denken. Auf seiner mentalen Flucht, wird er durch die Physik bis an die Grenzen der Wirklichkeit geführt. Er findet Trost in der Physik...

 

Fazit:

Das Buch ist anspruchsvoll, aber dennoch mit Humor geschrieben. Wer das Buch liest, sollte eine sehr gute Allgemeinbildung besitzen, um die vielen Begriffe aus der Physik einordnen zu können.

Durch das Buch kann der Leser, wenn er eine gute Bildung hat, einiges über die Physik lernen bzw. Gelerntes wieder auffrischen.

Eine sehr gute Idee von Lesch und Imgrund, die Gedanken eines Abgestürzten mit der Physik und deren Gesetze zu verbinden.

Durch den Humor ist die Geschichte auflockernd geschrieben und leicht zu verstehen!